08.04.2019

Jungheinrich auf der bauma 2019

Passende Fahrzeuge für Bau- und Baustoffindustrie. Elektrostapler mit 9 Tonnen Tragkraft bei Lastschwerpunkt 900 mm. Mehrwege-Schubmaststapler für sicheres Handling sperriger Güter.

Jungheinrich auf der bauma 2019

Hamburg/München: Mit einem umfangreichen Produktportfolio und zahlreichen, speziell auf die Baubranche zugeschnittenen Lösungen präsentiert sich Jungheinrich vom 8. bis zum 14. April 2019 auf der „32. Internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte“ in München. Schwerpunkt des Auftritts von Jungheinrich (Freigelände Süd, Stand 908A) werden in diesem Jahr Fahrzeuge mit Lithium-Ionen-Antrieb sein. So präsentiert Jungheinrich seinen neuen Hochleistungselektrostapler der EFG Baureihe 6, den Elektro-Hochhubwagen ERC 216zi sowie den energieeffizienten Mehrwege-Schubmaststapler ETV Q20/Q25.

EFG Baureihe 6

Die Fahrzeuge der EFG Baureihe 6 sind besonders für kraftvolle Performanceeinsätze in der Baustoffindustrie und im Baustoffgroßhandel geeignet. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 9 Tonnen bei einem Lastschwerpunkt von 900 mm bietet Jungheinrich damit künftig einen der stärksten Elektrostapler im Intralogistikmarkt an. Die EFG Baureihe 6 ist sowohl mit überlegener Lithium-Ionen-Technologie als auch mit bewährter Blei-Säure-Batterie erhältlich. Dank des durchdachten Antriebskonzeptes mit zwei Asynchronmotoren für den Fahrantrieb und zwei Synchron-Reluktanzmotoren für den Hubantrieb liefert die EFG Baureihe 6 maximale Leistung bei minimalem Verbrauch.

ETV Q20/Q25

Mit dem Mehrwege-Schubmaststapler ETV Q20/Q25 für Lasten bis 2,5 Tonnen und Hubhöhen bis 10,7 Metern stellt Jungheinrich auf der bauma 2019 ein effizientes Fahrzeug für den Transport sperriger Ladung in engen Lägern vor. Mit insgesamt fünf Lenkmodi lässt sich der ETV Q20/Q25 zielgerichtet in jede gewünschte Richtung fahren. Drei mitlenkende Räder sorgen für einen schnellen Wechsel der Lenkrichtung und einen minimalen Wenderadius. So lassen sich sperrige Lasten bis 12 Meter Länge seitlich transportieren, in großen Höhen einlagern und bei der Lkw-Beladung kollisionsfrei manövrieren. Neben einem effizienteren Materialfluss profitiert der Kunde auch von einem niedrigen Energieverbrauch sowie wartungsfreien elektrischen Bremsen an allen drei Rädern.

ERC 216zi

Dank der festverbauten Lithium-Ionen-Batterie ist der Elektro-Hochhubwagen ERC 216zi besonders kompakt und wendig. Statt in dem bisher bei solchen Flurförderzeugen üblichen Batterietrog hinter dem Hubgerüst befindet sich der Energiespeicher beim ERC 216zi zentral im Fahrzeug verbaut. Mit einem L2 Maß von 1245 mm ist der ERC 216zi mindestens 170 mm kürzer als Vergleichsfahrzeuge und der mit Abstand kompakteste Elektro-Hochhubwagen im Markt. Dank seiner Kompaktheit setzt der ERC 216zi eine neue Benchmark in Sachen Wendigkeit. Durch sein neuartiges Hubgerüst mit FG-Profilen erhält der ERC 216zi eine höhere Resttragfähigkeit von mindestens 100 kg. Die neue Masteinfahrdämpfung stellt zudem geschmeidige Mastübergänge sicher.

Presse-Rückfragen bitte an:

Benedikt Nufer, Pressesprecher

Tel.: +49 40 6948-3489

Mobil: +49 151 27791245

benedikt.nufer@jungheinrich.de

Über Jungheinrich

Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in rund 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im SDAX notiert.

Kontakt aufnehmen

Ihr direkter Draht zu uns:

Telefon +43 50 61409

Kontakt Presse

Anmeldung Newsletter

Neues von uns!

Newsletter abonnieren