25.07.2017

Jungheinrich gewinnt größten Lithium-Ionen-Einzelauftrag

Mehr als 1.000 Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Batterien. Lieferung nach Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland. Lithium-Ionen-Technologie verstärkt Trend zum Elektroantrieb.

Lithium-Ionen-Technologie von Jungheinrich

(Hamburg, 25. Juli 2017) Der Intralogistikkonzern Jungheinrich hat einen Großauftrag über mehr als 1.000 Lithium-Ionen-Fahrzeuge erhalten. Bei der Bestellung handelt es sich um den größten Auftrag für Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Batterien, der weltweit jemals vergeben wurde. Für Jungheinrich ist es vom Auftragsvolumen die größte Fahrzeugbestellung in seiner rund 65-jährigen Geschichte. Der internationale Großkunde, über dessen Namen Stillschweigen vereinbart wurde, wird mit den Fahrzeugen in den kommenden Monaten Lager und Versandzentren in Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland ausrüsten. Bei mehr als 700 der bestellten Flurförderzeuge handelt es sich um große Vertikal-Kommissionierer für den Einsatz in Schmalganglagern. „Jungheinrich ist die unangefochtene Nummer eins bei Flurförderzeugen mit Lithium-Ionen-Batterien. Dieser Auftrag ist ein Meilenstein für die Elektromobilität und unterstreicht, dass Jungheinrich die Lithium-Ionen-Technologie beherrscht wie kein anderer“, erklärt Dr. Lars Brzoska, Vertriebsvorstand der Jungheinrich AG. Jungheinrich ist derzeit weltweit der einzige Hersteller von Flurförderzeugen, der eigene Lithium-Ionen-Batterien produziert. Im Vergleich zu konventionellen Blei-Säure-Batterien führt der Einsatz der Lithium-Ionen-Technologie zu einer deutlichen Leistungssteigerung. Die Batterien sind intelligent und können mit Fahrzeug und Ladegerät kommunizieren. Höchste Energieeffizienz ist die Folge. Die Fertigung der Batterien erfolgt im Werk Norderstedt. In den vergangenen drei Jahren verzeichnete Jungheinrich jährlich eine Verdreifachung seines Absatzes von Lithium-Ionen-Batterien. Aufgrund der weiterhin stark wachsenden globalen Nachfrage plant der Konzern, seine Fertigungskapazitäten erheblich auszubauen. „Weltweit sind derzeit von keiner anderen Intralogistikmarke mehr Lithium-Ionen-Flurförderzeuge in Betrieb als von Jungheinrich. Wir sind in diesem Feld Technologieführer und setzen die Standards. Nur Jungheinrich bietet ein durchgängiges System vom Ladegerät über die Batterie bis hin zum Fahrzeug aus einer Hand an. Die Lithium-Ionen-Technologie ist der neue Standard bei Flurförderzeugen. Durch die hohe Performance von Lithium-Ionen-Batterien wird es möglich, auch solche Einsatzfelder zu elektrifizieren, in denen heute noch Verbrennungsmotoren die Regel sind“, ist Dr. Brzoska überzeugt. Neben der hohen Leistung gehören zu den Vorteilen der Lithium-Ionen-Technologie schnelle Ladezeiten, Wartungsfreiheit und eine besonders lange Lebensdauer. Durch schnelle und kurze Zwischenladungen kann ein nahezu durchgehender Einsatz der Flotte an 24 Stunden und 7 Tagen die Woche erreicht werden. Der zeitaufwendige Batteriewechsel ist bei Lithium-Ionen-Batterien überflüssig. Das Vorhalten von Zweitbatterien und Wechselvorrichtungen kann eingespart werden. Da bei Lithium-Ionen-Batterien weder Gase noch Säuren austreten können, werden keine speziellen Laderäume mit teuren Absauganlagen mehr benötigt.

 

Über Jungheinrich

Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Intralogistik. Mit einem abgestimmten Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 36 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 70 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Konzernumsatz von 3,1 Mrd. €. Die Jungheinrich-Aktie ist im MDAX notiert.

Kontakt aufnehmen

Ihr direkter Draht zu uns:

Telefon +43 50 61409

Kontakt Presse

Anmeldung Newsletter

Neues von uns!

Newsletter abonnieren